Übersicht

Durch den gezielten Einsatz von Buswerbung steigert das Pfandhaus Ludwigsburg seine lokale Bekanntheit und setzt der Printwerbeflut der Konkurrenz mindestens ein Jahr lang einen reichweitenstarken und auffälligen Werbeträger entgegen.

Aufgabe

Seit der Geschäftseröffnung vor drei Jahren verzeichnet das Pfandleihhaus Ludwigsburg jährlich steigende Umsätze. Um diese positive Entwicklung weiter zu unterstützen, suchte Geschäftsführer Jozef Handermander, vereidigter Diamantenprüfer und Auktionator, eine reichweiten- und aufmerksamkeitsstarke Werbeform. Da die Konkurrenz zum Zeitpunkt besonders über klassische Anzeigen mit dem Thema Gold An- und Verkauf in der örtlichen Presse auftrat, bot sich die Schaltung einer mobilen Buswerbung als ideale Alternative an, um aus der Masse herauszustechen.

Lösung

Über den KWS-Internetaufritt wurde der Kunde auf uns aufmerksam und entschied sich sofort nachdem er das erste Angebot erhalten hatte für Buswerbung als perfekte Lösung zur großflächigen Bekanntheitssteigerung des bewusst etwas abseits der City gewählten Standorts. Wichtig war dem Pfandleihhaus Ludwigsburg vor allem der Transport der wichtigsten Informationen. So gestaltete die kundenseitig beauftragte Werbeagentur JP Design Plemenik sehr auffällige Kleber im Stil des Geschäfts für Rumpffläche und Heckfenster. KWS vermittelte das Fahrzeug und sorgte für die Auswahl der Linienführung sowie die technische Umsetzung.

Reaktion

Der Bus wurde termingerecht und entsprechend den Kundenwünschen auf die Straße gebracht. Vollends zufrieden mit dem Design bekräftigt Herr Handermander seine Wahl: „Eine Anzeige überblättert man schnell einmal, aber meinen Bus übersieht man bestimmt nicht - wenn die Resonanz positiv ausfällt, darf es gern noch ein zweiter werden!“