Übersicht

Um die Bekanntheit von Wildwasser e.V. in Darmstadt positiv und nachhaltig zu steigern wurde eine Rumpfflächenwerbung auf einem Normalbus in 2008 realisiert. Mit der Werbung auf dem Bus werden vorallem Mädchen und Jungen aus der Region direkt angesprochen.

Aufgabe

Die Bekanntheit von Wildwasser sollte möglichst flächendeckend im Gebiet Darmstadt gesteigert werden. Die Werbebotschaft sollte regelmäßig mit der Zielgruppe in Kontakt kommen und die Menschen in Ihrem Lebensumfeld erreichen. Die Werbung sollte für Aufmerksamkeit sorgen ohne aufdringlich zu wirken. Um diese Ziele zu erreichen, empfahl die KWS Verkehrsmittelwerbung die Belegung eines Normalbusses in Darmstadt. 

Lösung

Es wurde eine ansprechende Gestaltung mit einer Rumpfflächenwerbung auf einem Normalbus umgesetzt. Die KWS stand dem Kunden in der Gestaltungsentwicklung beratend zur Seite und berücksichtigte dabei die Richtlinien des Verkehrsbetriebes HEAG mobiBus. Die technische Umsetzung wurde von der KWS koordiniert, begleitet und termingerecht umgesetzt. Der Vertrag wurde zunächst für eine Laufzeit von 12 Monaten gebucht und dann  um ein weiteres Jahr verlängert.

Reaktion

Der Kunde Wildwasser ist von seiner Buswerbung begeistert. Durch den regelmäßigen Einsatz des Busses auf  Linien im Stadtverkehr wie auch im Regionalverkehr, erreicht Wildwasser genau seine Zielgruppe im normalen täglichen Lebensumfeld. Mit der Werbung auf dem Bus nutzt der Kunde die Sympathien des Werbeträgers, spricht die Jugendlichen aus der Region direkt an ohne aufdringlich zu wirken und erzielt eine gute Reichweite.
Wildwasser erreicht mit der Buswerbung eine sehr gute Resonanz und wurde im Laufe der Jahre ständig positiv darauf angesprochen, was den Kunden zusätzlich für dieses Medium bestärkt hat. Auf Grund mangelnder Mittel musste die Buswerbung zur zweiten Jahreshälfte 2010 gekündigt werden. In Gemeinschaft mit dem Verkehrsbetrieb HEAG mobiBus unterstützt die KWS Verkehrsmittelwerbung das Projekt in Darmstadt und stellt die Werbung auf dem Bus für ein halbes Jahr bis Ende 2010 unentgeltlich zu Verfügung.