Übersicht

Im Zuge des Jenaer Jahr für Familie 2007 entstand die Idee, die Straßenbahn als Werbeträger mit Kindersprüchen von Jenaer Kindern zu nutzen. Die Stadtwerke, der Nahverkehr, jenawohnen und die Jenaer Bäder & Freizeit GmbH unterstützten die Idee. Damit die Bahn weiterhin im Stadtbild von Jena bleibt, gibt es ab Januar 2011 weitere Förderer, die die Weiterführung der Werbung bis Ende 2013 gesichert haben.

Aufgabe

Bei der Pressekonferenz für die Aktion „Kinder für Jena“ vom Jenaer Bündnis für Familie (heute: Familienbündnis „Zentrum für Familie und Alleinerziehende e. V.“) wurde zusammen mit dem Jenaer Nahverkehr und der KWS Verkehrsmittelwerbung das Thema konkretisiert.

Lösung

Die KWS begleitet den gesamten Prozess von der Gestaltungsentwicklung über die Umsetzung bis zur Neutralisierung am Laufzeitende. Die Bahn wird feierlich im Rahmen eines Pressetermins dem Bündnis übergeben. In den unterschiedlichsten Medien wird über die Eröffnungskampagne der Familienbündnisbahn berichtet.

Reaktion

Die Straßenbahn ist nach wie vor im Einsatz und sorgt für eine hohe Sympathie im Einzugsgebiet. Aus der erfolgreichen Zusammenarbeit mit dem Familienbündnis entstand eine aktive und enge Partnerschaft. Zitat von Frau Frommann vom „Zentrum für Familie und Alleinerziehende e. V.“: Die Straßenbahn ist das größte Erlebnis. Sie fällt auf und wird somit von der Bevölkerung sehr gut wahrgenommen. Das Entscheidende für mich war zu sehen, mit wie viel Herz Herr Keim von der KWS Verkehrsmittelwerbung die Familienfreundlichkeit in Jena unterstützt – er trägt den Gedanken mit, auch als Unternehmer.“