Zeige Einträge mit Schlagwort
WYC

Das Team des WYC geht auf der Ostsee an den Start

Der fünfte “Spieltag” der Segel-Bundesliga 2019 steht an. Am kommenden Wochenende geht die 1. Bundesliga weiter an der Ostsee in Kiel. Diese Gewässer hat Steuermann Dennis Mehlig noch gut in Erinnerung, hier holte er Ende Juli den Sieg beim dritten Liga-Spieltag. Das Team um Mehlig rum, ist gut auf bereits herbstliche Bedingungen vorbereitet. Ob in Travemünde, St. Moritz oder Palma de Mallorca: Mehlig und seine Crew, bestehend aus Marvin Frisch, Yannik Hafner und Conrad Rebholz, waren bei allen Windstärken unterwegs. Die Wettfahrten in Kiel starten am Freitag um 11:00 Uhr. Der WYC ist gleich im ersten Lauf dabei.

Wir wünschen den Jungs allzeit gute Fahrt, tolles Wetter für eine noch bessere Regatta. Die Daumen sind gedrückt ;-)

WYC-Team_Kiel_Bundesliga_190910.jpg

WYC gewinnt den dritten Spieltag der Segel-Bundesliga in Travemünde

In Travemünde zeigte das Team des Württembergischen Yacht-Club – Dennis und Kevin Mehlig, Yannik Hafner und Lukas Ammon - eine Spitzenleistung und holte sich den ersten Platz des dritten Spieltages der Segel-Bundesliga.

Bei wechselndem Wetter, von Sonne bis Regen und bis zu fünf Windstärken, behielt das Team die Nerven und segelte sich souverän zum Sieg. Auf der Gesamttabelle ist der WYC nun auf Platz 4.

Wir gratulieren zu diesem tollen Sieg und wünschen viel Erfolg bei den nächsten Spieltagen.

Segel Bundesliga 2018 - Wir drücken dem WYC die Daumen!

Das sechste und letzte Event der Segel-Bundesliga 2018 steht vom 18. bis 20. Oktober in Hamburg an. Für den Württembergischen Yacht-Club segeln beim „Finale“ Max und Moritz Rieger, Thomas Stemmer und Felix Diesch. Der WYC steht vor dem letzten „Spieltag“ in der Tabelle auf Rang vier!

Wir drücken den Jungs ganz feste die Daumen, dass es in Hamburg weiter aufwärts geht. Natürlich berichten wir wie das Rennen gelaufen ist.

WYC_Rieger-Team_DSC5109m_SJ.jpg

WYC segelt zum Auftakt auf Platz 5!

Wir gratulieren dem Team des WYC zum 5. Platz, auf einem so schwierigen Revier, wie dem Starnberger See. Glückwunsch zum Erreichen des erklärten Zieles, unter die ersten sechs Mannschaften zu kommen. Weiter so Jungs!!!

Foto: V. Göbner