Übersicht

Gemeinsam sind wir stark

Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums von Amnesty International lädt die Gruppe Ludwigsburg, bürgerschaftlich-ehrenamtlich engagierte Initiativen zu einem kooperativen Bus-Werbeprojekt ein, unter dem Dachmotto „Faire-Welt-Ludwigsburg“. 

Aufgabe

Zahlreiche Ludwigsburger engagieren sich in den verschiedensten sozialen Initiativen für weltweit gute Lebens- und Arbeitsbedingungen, für sozial und ökologisch sinnvolle Maßnahmen und für mehr Rechte von politisch Verfolgten bzw. Asylsuchenden. Es gibt sehr viele Beispiele für erfolgreiche Projekte, die jedoch stets auf engagierte Helfer, Unterstützer und Sponsoren angewiesen sind. Eine wichtige Aufgabe all dieser Initiativen stellt somit die Werbung in eigener Sache dar, um Ziele breitenwirksam und erfolgreich nach außen transportieren zu können. Vor diesem Hintergrund und zur Bündelung ihrer Kräfte vereinten sich in der Projektgemeinschaft „Faire Welt Ludwigsburg“ örtliche, soziale Initiativen wie z. B. Amnesty International, terres des hommes, Kolpingsfamilie, Dritte Welt Laden, OIKO Kredit und treten nun erstmalig mit einer gemeinsamen Buswerbung in der Öffentlichkeit auf. Die Projektgemeinschaft ist von der Wirkung der Buswerbung überzeugt und hält dieses Medium für einen optimalen Kommunikationskanal um innerhalb kurzer Zeit, möglichst viele Menschen nachhaltig erreichen zu können.

Lösung

Zur Steigerung des Bekanntheitsgrades in der Öffentlichkeit, hat die Ludwigsburger Gruppe von Amnesty International die einzelnen örtlichen Initiativen zu einem kooperativen Bus-Werbeprojekt eingeladen unter dem Arbeitstitel: „Menschenrechte in der Einen Welt“. Es wurden in Ludwigsburg zwei Busse mit erweiterter Rumpfflächenwerbung belegt. Zudem wurde von der Projektgemeinschaft ein gemeinsamer Internetauftritt erstellt
(www.faire-welt-ludwigsburg.de), welcher deutlich auf den Fahrzeugen beworben wird. Durch den kombinierten Einsatz von Verkehrsmittelwerbung und Onlinepräsenz werden interessierte Bürgerinnen und Bürger mit den einzelnen Initiativen und deren Aktivitäten vertraut gemacht und erfahren auf diese Weise, wie sie sich selbst aktiv und unterstützend in diese einbringen können.

Reaktion

Aufgrund der hohen Reichweite und der positiven Wirkung, sorgt Verkehrsmittelwerbung innerhalb kurzer Zeit für zahlreiche Kontakte, die crossmedial noch weiter genutzt werden können. Durch die Unterstützung von KWS und den Ludwigsburger Verkehrslinien konnte dieses Bus-Werbeprojekt optimal und in dieser Größenordnung realisiert werden. 

Am 23. September 2011 - im Rahmen des Aktionstages „Engagement belebt!“ - fand die feierliche Busübergabe im Beisein des Ersten Bürgermeisters Konrad Seigfried, des Landtagsabgeorndeten Claus Schmiedel und stellvertretend für die Projektgemeinschaft  Herrn Herbert Babel statt. Die beteiligten Gruppen, Förderkreis Burkina Faso, das Jute-Team, unicef, Fair trade Stadt Ludwigsburg, Kolping, terres des hommes, OIKO Kredit, Dritte Welt Laden, Ökumenischer Arbeitskreis Asyl, Dachverband Entwicklungspolitik BW und natürlich Amnesty International trafen sich auf dem Rathausplatz in Ludwigsburg um die Busübergabe zu erleben. Frau Fischer-Kaiser von Amnesty International Ludwigsburg übernahm sichtlich erfreut den Bus von KWS-Geschäftsführer Mathias Wolfgang Keim.

KWS wünscht der Projektgemeinschaft viel Erfolg! Sie kann sich nun auf weitere, zahlreiche Interessenten und engagierte Unterstützer freuen.