Übersicht

TRANSPOREON ist ein Erfolgsmodell: Vor zehn Jahren von vier Absolventen der FH Ulm gegründet ist das aufstrebende Ulmer Unternehmen, das Logistikprozesse IT-basiert optimiert, mittlerweile Marktführer und so erfolgreich, dass aktuell 160 Mitarbeiter in 16 Ländern beschäftigt werden. In diesem Jahr wurde der Firmensitz verlegt, es wurden Räume im Ulmer Stadtregal bezogen, einem preisgekrönten modernen Bauprojekt, das unterschiedliche Unternehmen, Sport- und Kulturbetriebe unter einem Dach vereint.

1230_82fab.jpg

Aufgabe

TRANSPOREON sucht dringend Unterstützung im IT-Bereich. Zeitgleich mit dem Umzug in die neuen Firmenräume wurde deshalb eine Kampagne zur Anwerbung neuer Arbeitskräfte aus der Region gestartet. Das Unternehmen ging dabei nicht nur bekannte Wege, sondern entschied sich für eine unkonventionelle Maßnahme: In Kooperation mit KWS Verkehrsmittelwerbung sollte ab dem 15. Oktober ein Gelenkbus der Schwaben Mobil die Suche nach neuen Fachkräften publik machen.

Lösung

Ein Student im letzten Jahr wartet an einer Haltestelle und sieht in der Ferne einen Bus, der sofort seine Aufmerksamkeit weckt, weil an seinem Dachrand genau der Job angekündigt wird, von dem er träumt. Das Fahrzeug nähert sich, der neugierig gewordene Student erkennt, jetzt in Augenhöhe, ein Haltestellensymbol, das kombiniert ist mit dem Schriftzug „Next Stop: Your.Job@TRANSPOREON - Einsteigen und Durchstarten“. Unser braver Student macht, was er soll, er steigt ein - erst in den Bus und dann, nachdem er sich Dank des einprägsamen Spruchs auf der webside informiert hat, bei TRANSPOREON. Ein romantisches neuzeitliches Märchen in unserer harten Wirtschaftswelt? Nein, die konsequente Umsetzung einer tollen Idee – quasi mit dem Bus zum Ziel. Selten korrespondieren Werbemedium und Werbeinhalt so sehr in wunderbarer Doppeldeutigkeit! KWS Verkehrsmittelwerbung vermittelte einen Gelenkbus, in dessen Einsatzgebiet potentielle Kandidaten wie beispielsweise Hochschulabsolventen direkt und präzise angesprochen werden können. Auch bei der Gestaltung unterstützte KWS die beauftragte Agentur. Farblich beschränkte man sich auf eine weiße Schrift vor blauem bzw. schwarzen Hintergrund, bildlich wird mit dem Element Haltestelle gespielt, das auf der Einstiegsseite gut sichtbar neben der hinteren Tür und auf der Fahrerseite im vorderen Bereich platziert ist. Das Haltestellensymbol, der oben genannte Spruch und die Jobangebote am Dachrand sind auf einen Blick zu erfassen und ergänzen sich mit dem TRANSPOREON-Logo zu einer Aussage. Dazu finden sich auf der Fahrerseite noch die verschiedenen weltweiten Niederlassungen des Unternehmens, was einen zusätzlichen Anreiz auf die potentiellen Bewerber ausübt.

Reaktion

Reduzierte, einprägsame Gestaltung, Einsatz in optimalem Zielgebiet - unser Kunde TRANSPOREON hat die Möglichkeiten moderner Verkehrsmittelwerbung erkannt und optimal für sich genutzt. Originell war die Übergabe des Fahrzeugs: Der Bus wurde im Rahmen eines Mitarbeiterfrühstücks direkt vor dem Ulmer Stadtregal in den Kreis des Unternehmens aufgenommen. Geschäftsleitung und Mitarbeiter begutachteten ihn und waren vom Ergebnis begeistert. Herr Förster, der Geschäftsführer, ließ es sich nicht nehmen, selber am Steuer Platz zu nehmen – die Freude und das Vergnügen sieht man ihm an!